Geschichte



1200 - Um das Jahr 1200 wurden deutsche Völker von Tscheschen eingeladen ihr Land zu bearbeiten; diese Deutschen sind später als Sudetendeutsche genannt worden; sie bildeten eine eigene fortschrittliche Kultur.

1300 - In 1310 kam das Königreich Böhmen in deutsche Hände durch das Heilige Römisch- Germanische Keiserreich bis 1806.  

1806 - Von 1806 Blieb Böhmen im Keiserreich ÖSTERREICH-UNGARN bis 1918. Während dieser Zeit emigrierten freiwillig viele Sudetendeutsche Böhmen in das Keiserreich Brasilien.

1918 - 1918, nach dem Ersten Weltkrieg, wurde die Tschehoslowakei gegründet wozu auch Böhmen gehörte.

1918 - 1918 - Nach 700 Jahren wurde das mehr oder weniger friedliche Zusammenleben der Tschehoslowaken und Sudetendeutsche immer mehr unfriedlicher; die Tschechen wünschten ihre eigene national Kultur zu fördern gegen die Deutschen unter Österreich. Die Reibereien wuchsen unter Dr. Edvard Benesch, president der Tschehoslovakei.

1938 - Hitler anexierte Böhmen an das III. Reich mit beifall vieler Sudetendeutsche. 

1946 - Nach dem II. Weltkrieg wurde den Sudetendeutschen die Staatsbürgeraschaft  geleugnet, ihr Vermögen konfiskiert und aos Böhmen vertrieben; ungefähr drei milionen sind geflohen mit nur wenige private Sachen; andere 240.000 sind zugrunde gegangen. 
 

1962 - Nach mehreren Verhandlungen hat die Baierische Regierung die Sudetendeutschen als eine "Etnische Baierischegruppe" erklärt.

1993 - Wurde die Tschechoslovakei in Tschechische Republik und Slovakische Republik getrent.
 

1997 - Am 21.01.1997, haben der Deutsche Kanzler Helmuth Kohl und der President der Tschechischen Republic, President Vaclav Havel eine "Versöhnung Erklärung" unterzeichnet.

2007 -  Seid August 2007 sind NovaPetrópolis, und Jablonec nad Nisou in der Tschechische Republik, Geschwisterstädte.